Ethnosexismus: Sex-Mob-Narrative um die Kölner Silvesternacht

Der Vortrag beschäftigt sich mit der neuaufgeflammten Diskussion über Sexismus im Zuge der moralischen Panik, die um sexuelle Übergriffe junger ‚Geflüchteter‘ und Migranten in der Sylvesternacht 2015/16 entstanden ist. Dabei wird die Kategorie Ethnosexismus eingeführt, um eine schon andauernde, aber sich neu zuspitzende Konzeptualisierung von Migration als ‚sexuellem Problem‘ zu erfassen. Dazu sollen rassifizierende Migrations-Abwehrfigurationen, wie die der ‚sexuell unterdrückten muslimischen Frau‘ und die des ‚sexuell gefährlichen muslimischen Flüchtlings‘ betrachtet werden. Im Weiteren soll die Frage diskutiert werden, warum Sexual Harassment ‚Nach Köln‘ und #MeToo nicht zusammen betrachtet werden und es soll auf den neueren ‚rechtspopulistischen Feminismus‘ eingegangen werden, wie er in der AfD Demo „Marsch der Frauen“, Februar 2018 formuliert wurde.

Den Vortrag von Dr. Gabriele Dietze können Sie auf unserem Youtube-Kanal nachhören. Und hier finden Sie einige Impressionen des Vortrags.


PD Dr. Gabriele Dietze ist Kulturwissenschaftlerin und forscht und lehrt an der Schnittstelle von Race, Gender und Sexualität. Zur Zeit ist sie Gastprofessorin für Gender-Studies an der Universität Trier. Zuletzt erschienen Sexualpolitik. Verflechtungen von Race und Gender (2017)

Advertisements